erzlich illkommen bei ssential-ights


esuchen Sie uns auch auf unserer richrigen Homepage





eilstätte Chemnitz B. 2011
eelitz 2012
   

#1

Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 23.02.2010 16:56
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge


Love and Peace, Jimi Hendrix’ letzter Auftritt und das Chaos von Fehmarn

Am 27. November wäre James Marshall “Jimi” Hendrix 65 Jahre alt geworden, hätte also das Rentenalter erreicht.
Hätte – aber der Gitarrist und Sänger starb bereits im Alter von 27 Jahren, konkret am 18. September 1970 in einem Londoner Hotel.
Die Umstände sind bis heute mysteriös geblieben.

Seinen letzten öffentlichen Auftritt hatte der Musiker aber wenige Tage zuvor in Deutschland, nämlich auf der Ostseeinsel Fehmarn auf einer Wiese des Landwirtes Störtenbecker in der Nähe des Leuchtturms Flügge.

Ebendort erinnert heute ein Gedenkstein an Jimi Hendrix.
Ich war beim letzten Hendrix-Auftritt auf Fehmarn leider nicht selbst dabei, habe allerdings schon mehrmals das alljährlich stattfindende Festival miterlebt und habe allerlei Bekanntschaften schließen können.

Es wird erzählt, das die Seele des legendären JH schon gesehen wurde. Am Todestag wurden auch Gitarrenklänge und seine Stimme von einigen Fehmaranern wahrgenommen - so erzählt man sich.

Jüngere Leute aus meinem Bekanntenkreis tun dies als "Gespinne " ab, eine Patientin von mir ist allerdings, laut eigener Aussage, felsenfest der Überzeugung, dass JH jedes Jahr, um die Todeszeit herum, auf der Insel ist. Die Tochter dieser Frau war wohl auch beim letzten Konzert dabei.

... und ja, ich habe schon angefragt, ob wir nicht mal darüber reden könnten, bei ner Tasse Kaffee... vielleicht sogar alle 3 zusammen...

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#2

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 23.02.2010 23:39
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Eine wirklich interessante Story! Von der ich bisher noch nie etwas gehört habe! Den Jimi Hendrix - da würde man nie an Fehmarn denken und umgekehrt auch nicht, deshalb bin ich etwas erstaunt! Auch ein weiterer Grund endlich Fehmarn einmal aufzusuchen! Ich finde es super, das du die Möglichkeit hast, mit den Leuten zu sprechen. Hoffentlich fördert das Interessantes zu Tage und bei einem persönlichen Gespräch kannst du auch die Glaubwürdigkeit einer Person besser einschätzen. Bin mal gespannt was dabei heraus kommt! Der Gedenkstein ist ein guter Anhaltspunkt um den genauen Ort zu definieren, wenn wir dort mal eine PU vor hätten! Und man hat durch deine Recherche gute Anhaltspunkte nach denen man dann vielleicht noch Weiteres darüber heraus finden kann. Was mich noch interessiert wäre das mysteriöse an JH´s Tod! So weit ich weis ist er doch an einer Überdosis gestorben? Du hast ja geschrieben das die Umstände mysteriös gewesen sein sollen. Und ich glaube ich habe darüber mal eine Reportage gesehen und da war auch die Rede von mysteriös. Vielleich weist du ja Genaueres darüber?.


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
nach oben springen

#3

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 24.02.2010 19:11
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

So meine Lieben. Ich habe am Wochenende ein "DATE" und zwar mit einer betagten Dame und ihrer Tochter. die alte lady ist patientin von mir- gewesen. ich habe mit der tochter geredet, habe dieses festival angesprochen und bin sofort auf eine "goldgrube" gestossen. die beiden können mir bestimmt einiges erzählen... ich freue mich schon sehr darauf und werde euch natürlich so schnell wies geht alles zukommen lassen!!!!

liebe grüße von eurer uschi


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#4

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 25.02.2010 09:17
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

das diesjährige festival startet am 04.09.2010 um 11 uhr, es wird mit 15000 besuchern gerechnet.


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#5

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 25.02.2010 19:40
von Evilpuppet (gelöscht)
avatar

Oh da geht die Insel doch unter Wusst garnicht das da so was statt findet. Aber ich bin auch sehr überrascht das es dort so eine Legende über Jimi Hendrix gibt. Da wird es ja immer interessanter Fehmarn mal zu besuchen... Vielleicht kannst du ja mal zu dem Stein fahren und ihn schonmal anschauen gehen. Was da auch so in der Umgebung ist und wo das genau liegt.

nach oben springen

#6

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 25.02.2010 20:22
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

alles schon passiert... ringsherum ist feld, wiese, ein campingplatz und der leuchtturm flügge.


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#7

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 28.02.2010 16:49
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

so, ihr lieben, ich habe zum thema jh noch paar kurze infos. wollte diese schon gestern reinstellen, aber mein besch... internet ist
langsamer als ne schnecke... und manchmal geht gar nix... hab gestern schon alles geschrieben und dann war alles weg.

mysteriös war, das jh, beim letzten konzert hier auf der insel beiläufig gesagt haben muss, das er nicht wieder kommen würde,
was aber da irgendwie kein mensch ernst nahm. das konnte mir gestern die frau, mit der ich mich traf (incl. ihrer mutter) berichten.
sie war beim letzten konzert dabei.

die mutter selbst berichtete gestern, das sie mit ihrer freundin (mittlerweile verstorben), früher oft in flügge spazieren war und zu bestimmten zeiten konnte man im wind gitarrenklänge vernehmen. die freundin selbst hatt laut angaben der seniorin jh nach seinem tod noch auf der festwiese laufen sehen - mit seiner gitarre. beide berichteten, das jh vor dem letzten konzert nur mit seiner gitarre unterwegs war. selbst zum spazieren gehen hätte er diese dabei gehabt.


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#8

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 06.03.2010 21:00
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

Der 2,5 Meter hohe und über 6 Tonnen schwere Stein
mit einer eingemeißelten Fender-Gitarre in Originalgröße trägt die Inschrift:


Jimi Hendrix
Fehmarn
Love & Peace Festival
4.-6.September 1970


12 Tage nach seinem Fehmarn-Auftritt wurde der wohl beste E-Gitarrist aller Zeiten,
der auf EINEM Instrument gleichzeitig die Akkorde der Rhythmusgitarre und die Soli der Leadgitarre spielen konnte,
in einem Londoner Hotelzimmer tot aufgefunden.
Jimi Hendrix war nach dem Konsum von Alkohol und der Einnahme von Schlaftabletten erstickt.

**hab euch mal ein paar pics mit rangehangen, hoffe sie gefallen euch**

eure uschi

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#9

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 06.03.2010 21:50
von Evilpuppet (gelöscht)
avatar

Ich hätte gar nicht gedacht das der Stein so groß ist.Ich kann mir schon gut vorstellen das sein Geist ab und zu da sein könnte da esich durch den gedenkstein sehr geehrt fühlt.

nach oben springen

#10

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 06.03.2010 21:59
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

sehr geile Bilder Uschi und tolle Recherche! Auch ich hätte vom ersten Bild her ( ganz zu Anfang) geglaubt, das der Stein eher klein ist! Deshalb ist es immer gut sich das ganze Mal life anzuschauen...
Da haben die Fehmaraner sich ja richtig Mühe gegeben und einen großen Künstler auf großartige Weise geehrt! Kein Wunder, das J.H. dort herum spukt, wenn er dort so fabelhaft geehrt wurde
Wer weis vielleicht kommt er auch deshalb ab und an an diesen Ort zurück, weil er einfach diese Insel in sein Herz geschlossen hat.....


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
nach oben springen

#11

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 07.03.2010 11:17
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

ja, der stein wirkt auf "einzel-fotos" gar nicht so groß... deswegen habe ich mein bestes, schönstes und sexiest model,
was ich in petto hatte daneben gestellt - so hat man einen vergleich.

im sommer ist alles noch etwas grüner, da sieht es natürlich noch schöner aus, aber vorerst müssen wir mit diesen fotos vorlieb nehmen.

die gitarre ist übrigens in originalgröße eingemeiselt. auch hier wieder mit dem weltklasse - model....


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#12

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 09.03.2010 10:26
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

Pressemeldung vom 08. Februar 2010

Naturschutzbehörde will Fehmarn-Festival verbieten
Nach 14 Jahren am Flüggerstrand moniert der Kreis Ostholstein: Wiese liegt im FFH-Gebiet

FEHMARN • Im September ist es 40 Jahre her. Dieser September war ein ganz besonderer auf Fehmarn. Zum „Love and peace Festival“ erschien die Musik-Ikone einer ganzen Generation. Jimi Hendrix. Er gab am Flüggerstrand sein letztes Konzert vor seinem frühen Tode. Dass diesem Ereignis auch in diesem Jahr mit einem Festival gedacht wird, das steht jedoch in den Sternen. Denn es gibt mächtig Ärger. Die Untere Naturschutzbehörde in Eutin will das Festival in Flügge untersagen, weil es in einem FFH-Gebiet liegt. Und die Fehmarn Festivalgroup will das Festival dort oder gar nicht mehr.

„Wir haben schon in mehreren Vorgesprächen erhebliche naturschutzrechtliche Bedenken geäußert“, sagt Joachim Siebrecht, Leiter des Fachdienstes Naturschutz beim Kreis Ostholstein. Unsere Nachfrage ergab also, was die FT-Redaktion zunächst gar nicht glauben wollte: Tatsächlich hat die Kreisbehörde das Festivalgelände im Visier. „Dort ein Festival durchzuführen, das ja auch noch immer größer wird, ist unseres Erachtens nicht zulässig“, betont Siebrecht, „wobei wir nichts gegen das Festival haben. Wir haben Alternativen angeboten.“
Was genau der Grund ist für die naturschutzrechtlichen Bedenken, das wollte Siebrecht nicht sagen. Nur soviel: Die Wiese sei ein wichtiges Verbindungsstück in dem FFH-Gebiet. FFH steht für Flora, Fauna, Habitat. Vor etwa acht Jahren wurde nach den EU-Richtlinien das FFH-Gebiet im Inselwesten beschlossen.
Festival-Organisator J. J. Krohn kündigte eine Pressekonferenz an für den Fall, dass das Festival tatsächlich nicht genehmigt werden sollte.




Doch so oder so ist er zurzeit zermürbt. Bereits im Herbst 2009 habe der Kreis Ostholstein der Festivalgroup mitgeteilt, dass das Fehmarn Festival 2010 nicht genehmigt werde. Die Festival Group holte gemeinsam mit dem Inhaber der Wiese, der Familie Köneking (Camping Flügger Strand), biologische Gutachten ein, die sie der Presse vorlegen wollen. „Wegen uns ist noch kein Vogel weniger gekommen“, ist Krohn sicher, dass das Festival keine Schäden für Vögel und Umwelt bedeutet. „Die Kreisbehörde will den Fehmaranern einen Strich durch die Rechnung machen und das Konzert untersagen“, meint auch Manuel Köneking, „dann würde Fehmarn erheblich an Attraktivität verlieren. Es wäre doch ein Trauerspiel.“ Keine Frage, die Organisatoren des Festivals würden gegen den Kreis Ostholstein vor Gericht ziehen.
Zum 16. Mal in Folge soll am 4. September 2010 das „Jimi Hendrix Revival“ stattfinden, das in jedem Jahr unter dem Motto „umsonst und draußen“ erstklassige Blues- und Rockbands sowie bis zu 20 000 Besucher anzieht. In den ersten beiden Jahren fand es in Petersdorf statt, seit 1997 regelmäßig am Flüggerstrand. Da sich das legendäre Festival nun zum 40. Mal jährt, hatte man sogar darüber nachgedacht, dieses Mal an zwei Tagen zu feiern.
Die vom Kreis angebotene Alternative, das Festival auf ein Gelände in der Nähe zu verlegen, ist für Krohn inakzeptabel: „Dort ist nur Ackerland. Dann hätten wir bei Regen wirklich ein Woodstock pur mit Schlammschlacht. Jimi Hendrix hat in Flügge gespielt, dort steht auch der Stein.“ 1997 hat die Festival Group den Jimi-Hendrix-Gedenkstein aufgestellt.
Immerhin bekommt Krohn inzwischen deutliche Unterstützung vom Bürgermeister der Stadt. Otto-Uwe Schmiedt sagte kurz und knapp zum FT: „Jimi Hendrix war vor FFH da.“ Die Stadt habe beim Kreis immer um eine dauerhafte Absicherung des Festivals gebeten.
Leider habe der Kreis in einem Schreiben bereits die Position bezogen, rechtliche Schritte einzuleiten, wenn die Stadt die Genehmigung erteilen würde. Das mache eine Einigung nur schwer möglich. „Und wir müssen uns ja irgendwie einigen", so der Bürgermeister.
Schmiedt weiter: „Ich sehe keine Beeinträchtigung der Naturschutzfunktion. Das Festival findet weder in einer Rast- noch in einer Brutzeit statt. Ich halte das Vorgehen der Unteren Naturschutzbehörde für überzogen.“ Er wolle deshalb die Genehmigung erteilen.
„Wir sind noch in der Prüfung“, wollte Joachim Siebrecht nicht bestätigen, dass bereits eine definitive Entscheidung gegen das Festival gefällt worden ist. Doch wie lange wird die Prüfung noch dauern ?
„Durch den Stress mit der Behörde sind wir drei Monate in Verzug. Wir hätten für 2010 einen Ron Wood haben können, doch der sagte ab, weil wir den Vertrag noch nicht unterzeichnen konnten“, weist J. J. Krohn darauf hin, dass ihm auch die Zeit wegläuft. Es sind nur noch 206 Tage bis zum Fehmarn Festival. Wenn es denn stattfindet.

ft-online/lokales vom 8. Februar 2010


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#13

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 09.03.2010 10:28
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

und hier vom 24. Februar

„Alles tun fürs Festival“
Tourismusausschuss fordert Zustimmung der Behörden – Nur Grüne enthält sich

Von Heiko Witt

FEHMARN • Der neue Veranstaltungssaal des Tourismus Service Fehmarn hatte bei der Sitzung des Tourismusausschusses am Donnerstag einen sehr guten Besuch. Rund 30 Gäste der Fehmarn Festival Group (FFG) waren gekommen, um die Einwohnerfragestunde zu nutzen.

Es ging natürlich um das Fehmarn Open Air, das der Kreis Ostholstein immer noch kritisch sieht, weil es seit 2004 in einem FFH-Gebiet durchgeführt wird.
Soll die FFG etwa gar nicht dabei sein beim Runden Tisch, der für den 8. März vereinbart worden ist ? Diese Information ging um. Gert Jacobsen (FWV), der den Ausschuss gestern Abend leitete, sagte zu, da noch einmal beim Bürgermeister nachzufragen, der nicht anwesend war.
Jacobsen verlas einen Zwischenbescheid des Bürgermeisters, in dem es hieß, dass er noch keine Genehmigung für das Festival erteilen könne. Es seien noch rechtliche Prüfungen vorzunehmen.
Mit zehn Ja-Stimmen forderte der Tourismusausschuss den Kreis Ostholstein auf, dem Festival auf dem angestammten Platz am Flügger Strand zuzustimmen. „Wir werden alles tun, damit das Festival 2010 stattfinden kann“, sagte Manfred Schramm (SPD) und erhielt Applaus von der Festival Group.
Selbst Christiane Stodt-Kirchholtes (Grüne) stimmte nicht dagegen. Sie enthielt sich. Sie war zwar der Meinung, das Festival sei „das Coolste, das Fehmarn zu bieten hat“. Dennoch sagte sie, das Festival müsse nicht unbedingt auf dieser Fläche stattfinden, die nicht zum Original-Gelände von 1970 zähle. Dem widersprach die FFG. Die Fläche sei damals mit eingezäunt gewesen. „Wir müssen lernen, dem Naturschutz Rechnung zu tragen“, meinte Stodt.

• 50 000 Euro
• „Soforthilfe“

In der Tagesordnung ging es um die Schäden, die das Sturmtief „Daisy“ verursacht hat. Der Ausschuss stellte dem Tourismus Service per sofort 50 000 Euro zur Verfügung, um Reparaturen am Südstrand vorzunehmen. Insgesamt hatte die Stadt die Schäden auf 1,05 Millionen Euro beziffert und hofft auf Landesmittel.
Die Gegenfinanzierung der 50 000 Euro sieht so aus: Auf die geplante Einrichtung eines Info-Points im Rathaus wird 2010 verzichtet. Immerhin 42 000 Euro waren als Personalkosten vorgesehen. Für zwei Arbeitskräfte, meinte Imke Grotelüschen.
Ein Info-Point im Rathaus wurde allgemein als notwendig gesehen, jedoch sei es „ein ebenso negativer Effekt, wenn die Gäste einen schlechten Strand vorfinden“, so Dietmar Frohberg (FWV). Josef Meyer (CDU) fragte an, ob der Info-Point vor den Toren der Stadt wirklich so wichtig sei. Doch Imke Grotelüschen sagte, er sei für den Tourismus-Service „unabdingbar“.

• Erhöhung der
• Kurabgabe ?

Bernd Remling (SPD) fragte an, ob man unter den gegebenen Umständen nicht über eine Erhöhung der Kurabgabe nachdenken müsse. Dach mit diesem Gedanken wollte sich offenbar niemand anfreunden.
Weitere 100 000 Euro kann der Tourismus Service aus dem Investitionsplan für den Bau von Buhnen abzwacken, wenn es erforderlich sei.


NUN HEISST ES DAUMEN DRÜCKEN!!!


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#14

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 11.03.2010 05:41
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Also, leider bin ich gerade eben erst dazu gekommen, die ganzen zwei letzten Berichte durch zu lesen.....
Was ist denn das für ein Quatsch?....39 Jahre lang wird dort immer dieses Festival abgehalten und blubs im 40. Jahr soll es verboten werden? Obwohl es diesen Verein ( FFG ) doch schon seit einigen Jahren gibt. Warum machen die da gerade in diesem Jahr so einen Wind. Und das auch noch aus völlig unrelevanten Gründen? Selbst der Besitzer der Wiese bestätigt, das es den Vögeln und Lebewesen der Wiese keinen Schaden zufügt - und der wird es wohl am Besten wissen. Auch findet das Festival ja nicht in der Brutzeit gewisser Vögel statt - Also völlig übertrieben diese Ansicht des FFG.
Außerdem schneidet man sich ja ins eigene Fleisch - das Festival - nachweislich ein Massenanziehungsmagnet würde den Tourismus und damit auch die Finanzen extrem ankurbeln. Selbst wenn es nur diesen einen Tag geht! ( vielleicht aber sogar 2 Tage ) würde da einiges an Kohle in die Kasse kommen, bei derartig großen Besucherzahlen, die es ja bisher immer gab! Man macht sich ja auch unbeliebt, das Festival gehört dort einfach hin - weil es immer schon dort war! Und ich glaube sogar das würde Fehmarn garnicht gut tun und so einige "Wesenheiten" verärgern....
Und das alles wegen einer Wiese, der soviele Jahre lang nichts schlimmes passiert ist.... Warum gerade dieses Jahr dieser Aufriss?? Warum soll das 40. Jubiläum verhindert werden... Find ich komisch!
Schade ist auch, das durch die langezogenen Verhandlungen bereits Künstler abgesagt haben.... wäre schlimm wenn noch weitere Künstler nicht kommen würden, weil die Verhandlungen einfach noch weiter andauern! Und deshalb keine Verträge mit den Musikern gemacht werden können.
Finde ich schade und irrsinnig!
Halte uns bitte auf dem Laufenden was diese Geschichte angeht! Kann ja nicht wahr sein, das es wegen solchen Lapalien etwa noch ausfallen würde.....


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
nach oben springen

#15

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 11.03.2010 12:16
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

ich verstehe es persönlich auch nicht, muss ich ehrlich sagen. die wiese ist sehr, sehr groß und selbst der besitzer dessen hat nichts dagegen.
was die "touristenkasse" angeht, so wird das 100%ig auswirkungen haben, denn die stadt hat einen großteil der einnahmen durch touris dem festival zu verdanken.
ich werde euch auf jeden fall immer auf dem laufenden halten!
es gibt hier auch eine art unterschriftenliste, in die ich mich schon eingetragen habe, mit adresse.
darf ich eure namen auch mit eintragen? also ich mache es nur von denen, die mir sagen, das es okay ist, sonst natürlich nicht.
gebt mir einfach ein feetback, ob ihr "dabei" seit, was die liste angeht. würde mich sehr freuen!!!


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#16

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 11.03.2010 20:17
von ~ik~ • Ghostship | 1.317 Beiträge

also ich habe mit viel würgen heute versucht meinen schon geplanten urlaub für dieses jahr zu ändern. mal sehen ob es klappt das ich vom 3.9. -19.9. urlaub bekomme.


ott schuf zwar die Zeit, aber von Eile hat er nichts gesagt. - Wer´s glaubt
nach oben springen

#17

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 11.03.2010 21:09
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

ich halte auf jeden fall alle daumen!!! würde mich riesig freuen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#18

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 12.03.2010 13:48
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Meinen Name und Adresse kannst du auf jeden Fall in diese Liste eintragen! Gerade jetzt wo wir hoffentlich ( wenn Ivo´s Ürlaubsplanung das zulässt ) in dieser Zeit auch auf die Insel wollen.
Auch Rocco´s Adresse und Namen kannst du eintragen ( gleicher Ort ) nur andere Straße ( Neue Wiesenstraße 1 ) glaub ich. Frag noch mal nach.....


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
zuletzt bearbeitet 12.03.2010 13:50 | nach oben springen

#19

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 12.03.2010 14:06
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

oh, das ist schön!!! das mache ich gleich heute noch!!! danke!!


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#20

RE: Jimi Hendrix und die Wahrheit von Fehmarn

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 18.04.2010 20:51
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

der neueste zeitungs artikel übers fehmarn- festival...


FEHMARN (nic /do) Die Kuh ist vom Eis. Erst einmal.
Das Fehmarn Open Air kann in diesem Jahr noch einmal am bisherigen Standort, am Flügger Strand, stattfinden.
Auf diesen Kompromiss hatten sich auf Vorschlag von Landrat Reinhard Sager der Kreis Ostholstein und die Stadt Fehmarn nach einem Behördengespräch am 8. März in Eutin (wir berichteten) verständigt.

Einen Grund zur Freude haben die Fans des Fehmarn Festivals. Im September findet das Spektakel wieder an gewohnter Stelle statt.

„Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass danach die Fläche als Veranstaltungsort nicht mehr zur Diskussion stehen wird“, geht aus der Pressemitteilung des Kreises hervor. „Die Stadt Fehmarn wird auf dieser Basis und unter Berücksichtigung der naturschutzrechtlichen Aspekte ab dem nächsten Jahr keine Genehmigung mehr für Veranstaltungen auf der betreffenden so genannten ,Dreiecksfläche‘ erteilen. In der neu vorzunehmenden Bauleitplanung durch die Stadt Fehmarn wird die vorliegende Problematik gleichfalls aufzuarbeiten sein“, nimmt der Kreis in seiner Mitteilung Stellung. „Schick“ findet den Kompromiss Jörg Krohn von der Fehmarn Festival Group. Zwar liege nun eine Menge Arbeit vor den Organisatoren, „weil ja drei Monate Vorbereitungszeit weggefallen sind“, so Krohn. „Es ist noch nichts vorbereitet. Viele viele Gespräche müssen geführt werden“, sagt der Organisator. Zur Dauer des diesjährigen Festivals konnte Jörg „J. J.“ Krohn noch nichts eindeutiges sagen. „Ich würde mich freuen, wenn die Stadt zwei Tage genehmigen würde. Das Ordnungsamt konnte vorhin noch nichts dazu sagen. Stadt und Kreis müssen sich da noch einmal abstimmen.“

„Es war ein zähes Ringen“, so stellvertretender Bürgermeister Werner Ehlers, der am 8. März gemeinsam mit Bürgermeister Otto-Uwe Schmiedt und Bauamtsleiter Burkhard Naß zum Behördengespräch ins Eutiner Kreishaus gefahren war. „Wir haben uns hart dafür eingesetzt, dass zumindest in diesem Jahr das Fehmarn Open Air noch einmal stattfinden kann“, so Ehlers. „Für uns war das ganz wichtig.“ Der Einsatz hat sich gelohnt. Sowohl das Fehmarn Open Air als auch das Konfirmanden-Camp sind für dieses Jahr gesichert. „Wir sind stolz, dass wir das erreicht haben. Ein schönes Ergebnis“, so Werner Ehlers gestern gegenüber der Heimatzeitung.


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

CURRENT MOON


ir distanzieren uns in aller Form von Lesern die sich strafbaren Zugang zu Gebäuden oder Grundstücken verschaffen und übernehmen dafür keine Haftung!!! Für all unsere Aktionen wurden Genehmigungen eingeholt. Unbefugtes Betreten ist Strafbar!!!

© by essential-nights.de. All rights reserved. | Kontakt | Impressum

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: NoPerfect
Forum Statistiken
Das Forum hat 919 Themen und 4544 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: