erzlich illkommen bei ssential-ights


esuchen Sie uns auch auf unserer richrigen Homepage





eilstätte Chemnitz B. 2011
eelitz 2012
   
#1

Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 28.02.2010 17:32
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

Fast alle Fälle des Bannes wurden aus Schleswig berichtet;
doch erzählte auch ein Bauer auf Fehmarn:


Als mein Vater unseren Hof kaufte, ging ich mit dem früheren Besitzer über den Hofplatz.
Bei einer großen dreistämmigen Eiche blieb er stehen und sagte: "An diesen Bäumen darfst du nie Hand anlegen,
das ist ein Brandbaum. Wenn du ihn abhaust, wird deine Scheune brennen und das gibt ein großes Unglück im Haus."

Mein Bruder hatte eine Reihe Pappeln bei seinem Hofe stehen. Als der Dorf-Gehweg verbreitert werden sollte,
mussten die Pappeln geschlagen werden. Aber keine Arbeiter wollte dies tun, alle weigerten sich.

Da hat ein Bauer des Dorfes die Bäume umgeschlagen. Am nächsten Tag brannte der Hof meines Bruders ab.
Da sagte ein Arbeiter: "Der Baum, der stand doch auf dem Hof, da muss es ja brennen."

---> auch dies wurde mir von der alten Dame gestern berichtet. Auch der Brand letztes Jahr im größten Pferdegestüt auf der Insel (Witt) soll durch einen umgeschlagenen Brandbaum ausgelöst worden sein.


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#2

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 28.02.2010 17:44
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

Für diese große Scheune auf dem Burger Reiterhof Witt gab es keine Rettung mehr.
Die Kripo schätzte den Schaden auf mehr als eine halbe Million Euro.
Mittlerweile ist der Reitbetrieb wieder in Gange, die Scheune wurde oder wird wieder aufgebaut.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

zuletzt bearbeitet 28.02.2010 17:45 | nach oben springen

#3

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 28.02.2010 22:04
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Der Brand auf diesem Pferdegestütt - wurde danach eine Untersuchung von der Brandkomission, der Polizei und Spezialleuten gemacht? Eigentlich wird ja bei einer ungeklärten Brandursache eine solche Vorgehensweise angewant! Was ist dabei heraus gekommen? Ist es tatsächlich so, das keine Brandursache gefunden werden konnte? Ich meine, da findet sich ja immer etwas. Also zumindest durch was ein Feuer ausgebrochen ist, bzw. wo an dem Ort!
Allerdings wäre es merkwürdig genug, wenn ein Feuer nach dem Abschlagen der Brandbäume auftritt, das zwar eine konkrete Ursache hat ( z.Bsp: eine umgestürzte Petroleum Lampe, eine Zigarettenkippe etc. ) - Auch wenn dieses dann durch sagen wir Zufall oder eben "menschliches Versagen" geschieht, so bleibt dennoch die Frage offen, warum passiert es gerade nach dem Abschlagen eines solchen Brandbaumes???

Und wer sagt denn, - "Das ist ein Brandbaum"? "Den darfst du nicht abschlagen" ! - Also mal konkret: Was macht einen Baum zum Brandbaum??
Woher weis man welcher Baum ein Brandbaum ist? Sind es in diesen Fällen immer Pappeln? Ich kenne da nämlich auch eine ähnliche Story und da war es auch eine Pappel, die man lieber hätte nicht abschlagen sollen....


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
nach oben springen

#4

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 28.02.2010 22:47
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

die tatsächliche brandursache war laut medien brandstiftung. es handelte sich in diesem fall um pappeln. aber was einen baum bzw eine pappel zum brandbaum macht, das weiß ich nicht. habe heut schon im www gesucht, leider noch nichts gefunden, was mich befriedigt hätte.


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#5

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 01.03.2010 03:05
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Wie sieht es mit dem Schaden aus? Ist das Gebäude, also das Gestütt komplett abgebrannt oder konnte es noch gerettet werden? Und ist dabei jemand zu Schaden gekommen? Also Menschen oder auch die armen Pferde? Also gab es Todesfälle dabei?

Oh hab jetzt noch mal im Anfangstext gelesen, bei der ersten Brandgeschichte war es eine Eiche, also scheint es nicht direkt auf eine Baumart abzuzielen......
Verdammt ich kenne auch so eine ähnliche Geschichte, weis nur leider nicht mehr was und woher! Nur das es hier in Sachsen gewesen sein muss! Vielleicht was in den Seyffahrt Büchern? Mhm, na ich komme schon noch drauf....

Ich habe dazu eine ganz eigene Theorie: Und zwar hätte das dann etwas mit "Naturgeistern" zu tun. Früher als die Menschen noch glaubten, noch im Einklang mit der Natur lebten und diese respektierten, war es selbstverständlich für die Menschen, das es Naturgeister gibt. Jeder Baum, jeder Fluss war von einer solchen kleinen "Gottheit" bewohnt und wenn man sie in Frieden ließ, dann ließen sie einen auch in Ruhe, halfen sogar. Im Laufe der Jahrhunderte ging dieser Glaube weitestgehend verloren.....und wirkt wie ein Märchen aus einem Fantasyserie, obwohl das früher ganz normale heidnische Gebräuche waren, dazu gehörte es auch diesen Wesenheiten Opfer darzubringen oder deren "Lebensraum" zu schützen. Wenn man solch einen Gedanken zulässt. Und davon ausgeht, das besonders alte Bäume eine Art Schutzgeist bewohnt. Dann wäre es ja so als würde man das Haus eines Menschen abreissen, wenn man einen solchen Baum fällt. Und dann gilt wohl das Gebot "Auge um Auge - Zahn um Zahn" - ( Mal in unsere Zeit umgemünzt: )" Du sägst mein Haus ab, und dafür fackel ich deine Hutte ab"

Auch das die Zerstörung der Gebäude durch eines der 4 Elemente von statten geht, spricht für "Naturgeister" Wenn es tatsächlich ( und das ist pure Spekulation ) das Handeln von "Naturgeistern" ist ( falls diese existieren sollten und das heute noch tun ) dann müssen diese sich ja eines der ihnen zur Verfügung stehenden Elemente bedienen. Und davon ist das Feuer das zerstörerischste und somit effektivste!

Ist nur meine Theorie und sicher nur eine von vielen Theorien für die Entstehung derartiger Zusammenhänge! Sofern man sicher ausschliessen könnte, das derartige Brände wirklich reine Zufälle sind im Bezug darauf das vorher ein Brandbaum gefällt wurde.....

Oh Mann schon wieder diese ewig langen gedanklichen Ergüsse! Is schlimm mit mir!


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
zuletzt bearbeitet 01.03.2010 03:29 | nach oben springen

#6

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 07.03.2010 11:26
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

es ist furchtbar!!!!!!! ich finde nichts im internet!!!
ich habe eine mail an die tageszeitung geschrieben, mit der bitte, dass ich den artikel per mail zugeschickt bekomme.
ob das geht weiß ich nicht... aber ich habs versucht. und nun warte ich geduldig!!


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#7

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 07.03.2010 19:06
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Oh na da hoffe ich mal das die Tageszeitung dir helfen wird! Mit was für einer Begründung hast du den um den Artikel gebeten? Man weis halt nicht ob die sich die Mühe machen werden, das für dich heraus zu suchen, aber ein Versuch ist es wert! Da hast du Recht.....

Bin auch noch nicht dazu gekommen, mal zu schauen wo das war mit dem Brandbaum, was ich noch im Hinterkopf hatte, wie gesagt irgendwie gibts da auch hier in Sachsen ne Story. Muss nochmal überlegen....


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
zuletzt bearbeitet 07.03.2010 19:07 | nach oben springen

#8

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 07.03.2010 22:59
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

ich habe nicht mal eine begründung geschrieben, nur höflich angefragt, ob es mgl. wäre, dass die mir das via internet zuschicken.
großartig raussuchen müssen die heutzutage nicht mehr, das sind im höchstfall 5 tastenklicks...


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#9

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 09.03.2010 09:52
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

ich habe hier mal ein bild angehangen, wie so eine pappel ausschaut, ich musste auch erst mal nachguggen...

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#10

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 09.03.2010 10:06
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

JUHUUUUU, es gibt eben doch noch nette und hilfsbereite leute auf der welt!!
ich habe den artikel über den abgebrannten reiterhof auf fehmarn via mail geschickt bekommen.
hier isser:

03.10. 2008, ca 0:00Uhr

Ein Großfeuer wütete in der Nacht zu gestern auf dem Reiterhof Witt in Burg auf Fehmarn. Es gab 21 Leichtverletzte. Fast alle Pferde konnten gerettet werden. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung.

Dichter Qualm zog noch gestern Mittag über Teile der Burger Innenstadt. Der scharfe Wind Richtung Inselosten wollte nicht nachlassen. Betroffen war vor allem die Süderstraße. Die Bewohner, die in der Nacht vorsorglich evakuiert worden waren, wurden aufgefordert, weiterhin Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Trotzdem atmeten die meisten auf. Denn nur wenige Stunden zuvor dürften sie knapp einer noch sehr viel größeren Brandkatastrophe entgangen sein. „Aus einer schlimmen und gefährlichen Situation haben wir noch das Beste gemacht“, zeigte sich gestern Burgs Wehrführer Friedrich Rathjen erleichtert.

Rund 200 Feuerwehrleute – neben allen Inselwehren die benachbarte aus Heiligenhafen mit einer zweiten Drehleiter und die SEG-Nord – waren seit etwa 1 Uhr im Dauereinsatz. Anwohner hatten zuvor als erste das Feuer entdeckt.

Zeugen berichteten der Kripo später, dass das Feuer offenbar an der Westseite der 1800 Quadratmeter großen Scheune nahe des Lerchenweges ausgebrochen war. Dort hatte der Betreiber des bei Fehmaranern wie Touristen beliebten Reiterhofes Strohballen bis auf eine Höhe von fast acht Metern gelagert.

Als das Feuer rasch auf die Scheune übergriff, gab es schon keine Rettung mehr. Extrem gefährlicher Funkenflug trieb in Richtung Osten – nicht nur in die Süderstraße mit ihrer engen Wohnbebauung, einem Möbelgeschäft oder dem Arbeitsamt. Teilweise flogen die Funken sogar bis zum Großparkplatz in der Osterstraße. Doch die bereits aufgestellten Buden und Zelte für den heute beginnenden Burger Herbstmarkt blieben unbeschädigt.

Verzweifelt versuchte unterdessen die Familie Witt gemeinsam mit mutigen Nachbarn sowie Einsatzkäften von Feuerwehr und Polizei, die Pferde zu retten. Es gelang, etwa 30 Vierbeiner noch aus ihren Boxen zu befreien und später auf eine Reiterkoppel zu bringen. Ein Pferd ist verendet, ein zweites wurde verletzt.

Diese nächtliche Aktion war aber nicht ungefährlich. Insgesamt 21 Personen mussten auf Grund des starken Qualmes durch den Rettungsdienst behandelt werden. Sieben wurden sogar vorsorglich mit Verdacht auf Rauchvergiftung in die Sana Klinik Oldenburg gebracht. Unter den Leichtverletzten waren auch vier Feuerwehrleute, ein Polizist und eine Polizistin.

Die Scheune brannte vollständig nieder. Die Kripo schätzte den Schaden gestern Mittag auf mehr als eine halbe Million Euro. Zu diesem Zeitpunkt bekämpften noch rund 40 Feuerwehrleute die verbliebenen Glutnester. In den Lagerräumen der Scheune waren über einhundert Kubikmeter Stroh untergestellt.

Komplett ausgebrannt sind ein Lkw und zwei Pferdeanhänger, ein Traktor wurde beschädigt, gerettet aber die anderen Gebäude auf dem Reiterhof. In der Nacht wurde für die Evakuierten, die nicht woanders Unterschlupf fanden, im nahen Feuerwehrgerätehaus eine Sammelstelle eingerichtet. Das Mitgefühl vieler gilt der Eigentümer-Familie, die sich auf eine fröhliche Hochzeitsfeier am Wochenende gefreut hatte.


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

zuletzt bearbeitet 09.03.2010 10:08 | nach oben springen

#11

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 10.03.2010 01:52
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Okay! Erstmal ganz toll, das es mit dem Bericht noch geklappt hat und das du dir die Mühe gemacht hast der Sache genauer nach zu gehen...

Tja nun haben wir hier einen Tatsachenbericht aus der Presse, der ein tragisches Unglück beschreibt. Und auf der einen Seite ist es schon so, das man auf Grund der Umstände ( Funkenflug und die gigantische Menge an Heu und Stroh ) dieses Ereigniss als ganz normalen Unfall, Schicksalsschlag, Unglück etc. sehen kann und oberflächlich betrachtet auch so ansehen muss.

Anderer Seits nun aber ist da die Behauptung das zuvor ein Brandbaum geschlagen worden sein soll! Und darauf möchte ich noch mal genauer eingehen! Natürlich findet man so etwas nicht in einem "seriösen" Artikel einer Tageszeitung.....Noch mal einige Fragen dazu:
Wer hat das nocheinmal behauptet? Und wie glaubhaft ist diese Person? Und gibt es die Möglichkeit ,
z.Bsp. durch Befragungen involvierter Personen etwas heraus zu finden was diese Behauptung untermauert ? Wie könnte man das am Besten anstellen ( grübel ) und am Besten noch so, das man bei den Betroffenen Personen nicht an eckt! Vielleicht ein Arbeiter, der den Baum damals gefällt hat? Wer hat überhaupt gewarnt: " Das ist ein Brandbaum - fällt ihn mal lieber nicht!" ? Oder wurde dann danach, einfach der gefällte Baum zum Brandbaum, weil ein X - beliebiger Baum weg musste und danach zufällig das Feuer ausbrach - und dann hat man das darauf bezogen? Tja wie könnte man das alles raus bekommen. Ich glaube mal das würde schwer werden. Schon allein wie man an so eine Sache heran gehen soll ? Mhmm. Ich denk mal drüber nach......


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
zuletzt bearbeitet 10.03.2010 01:53 | nach oben springen

#12

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 10.03.2010 10:11
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

die alte lady, bei deren tochter wir unser kaffeekränzchen hielten, erzählte es mir.

sie sagte gleich, als es auf das thema kam, das der davor küprzlich abgeschlagene brandbaum die ursache für den reiterhof-brand wäre.
ich weiß nicht, ob die besitzer des hofes sich dessen bewußt waren, das sind eher junge leute und ich glaube es bald nicht.
eine warnung? das weiß ich nicht. ich kann dazu nur die dinge sagen, die ich von der "omi" weiß.
aber ich werde mir keinen a"bbrechen", die seniorin nocheinmal diesbezgl. zu fragen bzw auch ihre tochter.


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#13

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 11.03.2010 05:05
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Solltest du tatsächlich noch mal mit der alten Damen oder deren Tochter sprechen, dann frag sie mal voher sie die Info nimmt, oder woher sie halt weis das es sich um einen Brandbaum gehandelt hat, der gefällt wurde.....
Vielleicht kann sie auch etwas dazu sagen, ob das vielleicht spezielle Arten von Bäumen sind oder wie und woran man einen Brandbaum erkennt!
Ich glaube mittlerweile nicht mehr das es nur Pappeln sein müssen.....


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
zuletzt bearbeitet 11.03.2010 05:05 | nach oben springen

#14

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 11.03.2010 12:07
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

ich habe die tochter soeben angerufen und mich erkundigt, wie es der "OMI" geht... und in dem zusammenhang gleich noch ein paar fragen gestellt. am woend holt die junge frau ihre mutti wieder nach hause und ich bin wieder zum kaffee eingeladen

ich habe mir schon alle fragen aufgeschrieben, weil man dann im gespräch auch das eine oder andere leicht vergisst.


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#15

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 12.03.2010 13:54
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Toll! Da gibst du dir ja wirklich alle Mühe fein! Mich persönlich interessiert das mit den Brandbäumen echt sehr! Vielleicht bekommst du von der alten Dame ja einige hilfreiche Infos, vorallem dazu wie man einen Brandbaum erkennt oder was ihn zu einem Brandbaum macht. Diese Frage beschäftigt mich ( wie ihr hier ja mitbekommen habt ) sehr......


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
nach oben springen

#16

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 12.03.2010 14:05
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

na freilich geb ich mir mühe, wär doch auch schlimm wenn nicht...
es interessiert mich ja selbst auch sehr brennend, es macht mich verrückt, das man darüber nix im www finden kann!!!


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#17

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 12.03.2010 14:09
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Du interessierst dich brennend? Das passt so geil zum Thema!


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
nach oben springen

#18

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 12.03.2010 14:15
von uschiSchattengestalt | 353 Beiträge

ach ja, hihi... das war aber zufall, völig unüberlegt.


Trenne dich nie von deinen Illusionen. Sind sie verschwunden, so magst du noch existieren, aber du hast aufgehört zu leben.

nach oben springen

#19

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 31.08.2012 19:49
von ~ik~ • Ghostship | 1.317 Beiträge

Was lange wert wird gut. Der Spruch - "Das ist ein Brandbaum - den darfst du nicht schlagen" ist recht einfach zu erklären. Fälle ihn und beim nächsten Feuer steht dein Haus in Flammen.
"Brandbäume" gibt es immernoch, und werden auch explizit ihren Namen entsprechend gepflanzt. Fälschlicherweise hat mann z.B. eine Aloe Vera-Planze als solchen bezeichnet, was Sinngemäß der Sache nahekommt.
Bäume und Sträucher, welche große Wassereinlagerungen / Speicher haben, werden in einigen Regionen welche für Wald- u.o. Flächenbrände prädestiniert sind gepflanzt um so einen natürlichen Schutzwall zu bieten.
Vorstellen muss mann sich das ganze wie ein Schutzschild. Das Bild die runden Gebilde sollen die Brandbäume darstellen, die Pfleile den Wind und die Windrichtung und die Wellen den Funkenflug, durch welchen letztlich der Brand weitergetragen/geführt wird.
Habe letztens erst eine Doku dazu gesehen - wenn ich sie wiederfinde, poste ich sie hier.
Bild entfernt (keine Rechte)


ott schuf zwar die Zeit, aber von Eile hat er nichts gesagt. - Wer´s glaubt
zuletzt bearbeitet 31.08.2012 19:51 | nach oben springen

#20

RE: Brandbäume

in Sagen, Mythen und Legenden überregional 03.02.2013 04:43
von SchemHaMeforasch • Test | 1.502 Beiträge

Hey Ivo.... hast diese Doku gefunden???

Die Zeichnung ist übrigends grandios ;-) hast du die gemacht???


Memento mori – Bedenke, dass du sterben musst!
nach oben springen

CURRENT MOON


ir distanzieren uns in aller Form von Lesern die sich strafbaren Zugang zu Gebäuden oder Grundstücken verschaffen und übernehmen dafür keine Haftung!!! Für all unsere Aktionen wurden Genehmigungen eingeholt. Unbefugtes Betreten ist Strafbar!!!

© by essential-nights.de. All rights reserved. | Kontakt | Impressum

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: NoPerfect
Forum Statistiken
Das Forum hat 919 Themen und 4544 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: